BildungWorkshop: Rechten Parolen souverän begegnen - Verschwörungsmythen erkennen und widerlegen

Grafik Joana Hawner
Grafik Joana Hawner

Workshop mit Linus Pook (democ.) und Tobias Weidmann am 14.12.2022 in Berlin.

Datum:
14.12.2022, 19:00 bis 21:30 Uhr

Ort:
Coffeebar „c.t.“ (HU Berlin)
Universitätsstr./Ecke Dorotheenstr.
10117 Berlin

Veranstalter:
Kulturwerk Berlin

Wie reagieren auf problematische Aussagen? In diesem Workshop wollen wir mit euch zusammen Strategien entwickeln um auf problematische Sprüche und Verschwörungserzählungen souverän reagieren zu können.

Ob am Familientisch, in der Stammkneipe oder bei der Gruppenarbeit in der Uni, problematische Sprache begegnet uns überall. Dabei lassen uns sowohl Sprüche gegen uns selbst als auch allgemeine diskriminierende Aussagen oft unsicher oder hilflos zurück. 

Dieser Workshop soll euch das Handwerkszeug geben um in solchen Situationen einen souveränen Umgang zu finden und auch Ausflüchten wie „Reg dich nicht auf, das war nur ein Scherz“ gekonnt zu begegnen.

In mehreren Workshops werden verschiedene Diskrimierungsformen vorgestellt und wir wollen methodische und spezifische Handlungsvorschläge erarbeiten. Gleichzeitig sollen auch Möglichkeiten der Selbstreflektion, des Austausches und des gegenseitigen Empowerments geschaffen werden.

Schwerpunkt dieses Workshops ist das Thema Verschwörungserzählungen. Als erstes möchten wir dazu gemeinsam mit euch die konkreten Funktionsweisen und gesellschaftlichen Mechanismen von Verschwörungsmythen in den Blick nehmen. In einem zweiten Schritt daran anschließend Handlungsmöglichkeiten erarbeiten und Reaktionen einüben.

Zur Teilnahme ist kein spezielles Vorwissen nötig, wir freuen uns auf euch!

Die Referierenden:

Linus Pook arbeitet als Videojournalist und Kommunikationsberater zu Antisemitismus und der Extremen Rechten. Nach seinem Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft studiert er gegenwärtig Interdisziplinäre Antisemitismusforschung und Arabistik in Berlin. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er als Mitherausgeber "Der Halle-Prozess: Mitschriften" (Spector Books). Aktuell arbeitet er an einer Webdoku zu den On-/ und Offline-Dynamiken antidemokratischer Bewegungen. Linus Pook ist bei democ. als Vorstand und Projektmitarbeiter tätig. 

Tobias Weidmann ist in der politischen Bildung tätig und hat Bildungs- sowie Politikwissenschaft studiert. In unterschiedlichen Kontexten hat er zu verschiedenen Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gearbeitet und zuletzt zum Institut für Staatspolitik der Neuen Rechten geforscht.

Mehr Informationen

Ähnliche Artikel



<-- Alle Artikel